ein humorvoller, herzerweichender und kritischer Theaterabend

NEU: Das informative Begleitheft zum Theater ist erschienen und kann unter altherr@me.com bestellt werden.

 

Ticketverkauf

Tickets können über altherr@me.com bestellt werden

Preise:    Kategorie 1:  CHF 55.-    Kategorie 2:  CHF 45.-    Kategorie 3:  CHF 35.-

Bitte Anzahl Tickets, Kategorie, Aufführungstag sowie Post-Adresse angeben; die Tickets werden mit Begleitheft und Einzahlungsschein per Post zugestellt.

Die Aufführungen finden im Theatersaal des Restaurants Weisser Wind im Oberdorf in Zürich an folgenden Tagen statt:

Mi, 11.9.   —   Do,12.9.  –   Fr,13.9.   –   Sa, 14.9. (nm.)   –   Mi, 18.9.   –   Do, 19.9.   –   Fr,20.9.   –   Sa,21.9. 2019

jeweils um 20:15 Uhr (Achtung: am 14.9.: um 15:00 Uhr)

Ticket-Verkauf im Internet oder an der Abendkasse 1 Std. vor Beginn

Freie Tickets der Kategorie 1 (pro Aufführung 64 Plätze; Stand 20. August):

Premiere:

Do, 12.9.:

Fr, 13.9.:

Sa, 14.9.:

Mi, 18.9.:

Do, 19.9.:

Fr, 20.9.:

Sa, 21.9.:

1

18

32

33

21

40

50

40

Es besteht die Möglichkeit, im Restaurant ein Abendessen einzunehmen – mit der Öffnung der Abendkasse ist auch die Getränkebar im Theatersaal geöffnet

Die 18 Zünfte, die damals zum Festspiel Stellung beziehen konnten (um 1900)

Wie es dazu kam:

Um 1900 stellten Hottinger Zünfter ein Festspiel als Alternative zum damaligen Sechseläuten-Umzug zur Diskussion. Dies war ein gewagter Vorstoss! Festspiele waren zu jener Zeit aber sehr beliebt und so erstaunt dieser Vorschlag kaum. In ihrer Euphorie fassten Einzelne sogar den Bau eines Festspielhauses auf dem Sechseläutenplatz ins Auge.

Der Dichter Adolf Frey und Literatur-Professor an der Zürcher Universität erhielt den Auftrag, ein Festspiel zur Erinnerung an den 550-jährigen Beitritt in den Bund der Eidgenossen zu verfassen. Ein monumentales Werk mit zahlreichen Hymnen entstand. Die Noten zu den Hymnen sind heute jedoch verschollen – vielleicht sind diese aber auch nie vollendet oder ausgeliefert worden. Die gesamte Spieldauer wird heute auf fünf Stunden mit zahlreichen Massenszenen geschätzt.

Als dann ein Budget vorlag, musste jede der 18 damals dem Sechseläuten-Central-Comité angeschlossenen Zunft eine Defizit-Garantie von 500.- Schweizer Franken zusichern. Die Aufführung scheiterte daher – wohl wenig erstaunlich – an diesen doch sehr hohen Risiko-Kosten.

Dass Werk mit zehn Bildern quer durch die Geschichte der Stadt liegt seit jener Zeit mit Illustrationen von Cuno Amiet in gedruckter Form vor. Das Festspiel ging schliesslich zunehmend vergessen.

Mit unserer Aufführung wird ein Auszug aus dem ursprünglich gigantischen Festspiel erstmals vorgestellt und so wieder zum Leben erweckt. Sechs Bilder werden in gekürzter Form aufgezeigt.

Regie

  • Esther Huss
Schauspiel/Gesang
  • Claudia Dieterle
  • Pascal Illi
  • Katharina Altherr
  • Barbara Bornhauser
  • Sabine Conzett
  • Alessia D‘Ulisse
  • Susi Elsener
  • Corina Frei
  • Lilo Kistler
  • Miriam Levy
  • Annamirjam Lütolf
  • Ursula Meier-Lips
  • Rahel Messmer
  • Sibylle Moos
  • Martina Müller-Grimm
  • Gabriela Schenk
  • Brigitte Wachsmuth
Musikalische Leitung
  • Hubert Steiner
Schauspiel/Gesang
  • Walter Altherr
  • Roland Belz
  • Johnny Brack
  • François Chappuis
  • Hans Kaufmann
  • Rolf Landolt
  • Josef Lütolf
  • Marcel Meier
  • Willy Neubauer
  • Leander Pflüger
  • Andreas Reinhart
  • Charles Schnyder
  • Stefan M. Seydel
  • Benjamin Spörri
  • Thomas Stricker
  • Tony Steiner
Technik
  • Roland Brand

Sponsoren

Unser Theaterprojekt wurde neben privaten Sponsoren von folgenden Institutionen und Unternehmen unterstützt:

Ferner helfen uns durch Naturalien:

Zweifel Weine & Getränke AG, Zürich
Victorinox AG, Ibach-Schwyz
Stadt Zürich, Liegenschaftsverwaltung
Schneider Druck AG, Zürich
Zunft Letzi
Aroma AG, Zürich

Kontakt: Walter Altherr:   altherr@me.com